Rezension: Schlafe Still

Hintergrund:

Und das nächste Highlight in diesem Monat ist durchgelesen. Nach all dem Kitsch ist es mal wieder Zeit für einen guten Krimi. Beim Stöbern im Regal der Verlagsgruppe Random House Bertelsmann bin ich dieses mal fündig geworden.

Das Buch „Schlafe Still“ habe ich ausgewählt, weil mich der Titel schon neugierig gemacht hat. In meinen Augen verbirgt sich dahinter das Thema Tod und Mord. Passend dazu wurde des Cover schwarz, rot gestaltet.

Inhalt:

DownloadDie vermögende Londonerin Vivien führt mit ihrem Mann Ben und ihrer achtjährigen Tochter ein Leben, von dem die meisten Menschen nur träumen können. Doch dann wird sie eines Tages tot in ihrem Badezimmer aufgefunden, mit einer blutigen Wunde am Kopf. Die Familie steht noch unter schwerem Schock, als plötzlich Cleo, Bens Exfreundin, auftaucht. Sie gibt Viviens Mutter Rose gegenüber offen zu, dass sie nie aufgehört hat, Ben zu lieben. Als Rose Cleo wenig später in ihrer Wohnung aufsucht, ist sie zutiefst verstört – denn sie entdeckt eine ganze Wand voller Fotos von Vivien. Offenbar hat Cleo sie jahrelang heimlich beobachtet. Und dann beginnt sie auch noch, sich zurechtzumachen wie Vivien und ihre Kleidung zu tragen …

 

Fazit:

Sie liegt verkrümmt zu meinen Füßen.
Ihr rechter Arm ist seitlich ausgestreckt, als wolle sie nach mir greifen, als könne sie sich immer noch mit ihrem kirschroten Fingernägel packen.

In meinen Augen hätte man diese Geschichte auch sehr gerne dem Psychothriller-Genre zuordnen können. Man ist von Anfang an direkt an das Buch gefesselt und die Spannung lässt einen auch nicht mehr los. Ständig hat man einen anderen Charakter in Verdacht, der Vivien ermordet haben könnte.

Gerne hätte ich diesem Buch die volle Punktzahl gegeben, doch die mitreißende Story verliert gegen Ende etwas an Logik. Auch wenn mich das Ende sehr schockiert hat, passt es meiner Meinung nach zur vorherigen Erzählung.

Doch trotzdem überzeugt der Roman sehr durch ihre Charaktere, die viele Ecken und Kanten aufweisen. Mir viel es bis zum Schluss schwer sie richtig einordnen zu können. Ebenso gelang es mir durch den flüssigen Schreibstil der Autorin das Buch zügig durchzulesen!

Wer auf eine packende, spannende und mitreißende Geschichte Lust hat, der ist hier definitiv richtig aufgehoben. Ich kann „Schlafe Still“ nur empfehlen!

Kommentar:

Luana Lewis ist klinische Psychologin und Autorin zweier Sachbücher. Sie verfasst regelmäßig Artikel für Zeitungen, Magazine und Zeitschriften und hat einen Abschluss in Kreativem Schreiben. Mit ihrem ersten Spannungsroman, »Lügenmädchen«, hatte sie auf Anhieb großen Erfolg.

 

Ab sofort findet ihr mich auch auf Facebook – Folgt mir jetzt und verpasst nie wieder einen Beitrag von mir – Einfach HIER klicken und los geht’s!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s