Wissen: Informieren

Wenn du dich gegenüber einer offiziellen Stelle, z.B. der Polizei, der Versicherung oder der Schulleitung, äußerst, musst du deine Ansprechpartner informieren. Das Gleiche gilt, wenn du eine Tätigkeit, die für andere nachvollziehbar sein soll, oder eine Sache oder ein Ereignis beschreibst, bei dem andere die Zusammenhänge verstehen müssen. Grundsätzlich musst du dir merken: Wenn es nicht auf das Erlebnis, sondern auf die Sache ankommt, steht die Information im Vordergrund

Was kennzeichnet Sachstil:

  • Es darf keine Spannung erzeugt werden
  • Gefühle und Gedanken werden nicht erzählt, höchstens genannt
  • Es gibt keine Ausrufe oder wörtliche Rede
  • Umgangssprachliche Wendungen müssen unbedingt vermieden werden
  • Die Ausdrucksweise muss stets sachlich und genau sein. Verwende Fachbegriffe
  • Eine sinnvolle Reihenfolge ist einzuhalten: Wichtige Fakten gehören an den Anfang. Halte dich an die Chronologie des Ablaufs. Du darfst nicht vorgreifen, weil dem Leser dann der Zusammenhang fehlt und er deine Ausführung nicht versteht. Auch Nachträge sind nicht angebracht. Sie verwirren den Leser

Die sprachliche Gestaltung des Sachstils:

  • Kurze Hauptsätze sollten in einem informierenden Text nur sehr selten vorkommen. Vermeide Reihungen mit und oder und dann.
  • Um Sachverhalte oder Ereignisse erklären zu können, sind meist Satzgefüge (Verbindung von Haupt- und Nebensätzen) nötig.
  • Verwende zur Verknüpfung von Sätzen Konjunktionen. Achte darauf, dass sie das gewünschte Verhältnis von Haupt- und Nebensatz ausdrücken.
  • Aber vorsichtig: Satzgefüge werden leicht zu „Schachtelsätzen“. Diese musst du unbedingt vermeiden
  • Verwende statt Adverbialsätzen ab und zu Adverbialien.

In folgenden Aufsatzarten solltest du den Leser informieren:

  1. Im Bericht (z.B. Unfallbericht, Bericht über eine Exkursion, Bericht über die Klassensprecherversammlung)
  2. In der Beschreibung (z.B.  Vorgangsbeschreibung, Spielanleitung, Gegenstandsbeschreibung, Wegbeschreibung, Tierbeschreibung)
  3. Im sachlichen Brief (z.B. an den Schulleiter, die Jugendherberge, die Versicherung)

 

Ab sofort findet ihr mich auch auf Facebook – Folgt mir jetzt und verpasst nie wieder einen Beitrag von mir – Einfach HIER klicken und los geht’s!

Oder werdet Mitglied in der Facebookgruppe! Ich freue mich auf euch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s