Rezension: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie!

Hintergrund:

An sich ist der Titel eher unpassend gewählt, da er viel zu lang ist. Vielleicht ist dieses Buch aber auch gerade deswegen anders als Andere. Zumindest hat es so auf sich aufmerksam gemacht. Auch wenn das Buch eher an die weibliche Leserschaft gewidmet ist, habe ich mich davon nicht abschrecken lassen. Über den eigenen Tod nachzudenken oder so zu tun als ob, finde ich sehr spannend und durchaus beängstigend und vielleicht auch gerade deswegen so verboten.

Inhalt:

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte …

Fazit:

Dieses Buch ist besonders für nachdenkliche Mädchen, die auf gefühlsvolle Geschichten, die ganz ohne Kitsch auskommen, geeignet. Aber auch für Jungs, die sich gerne etwas amüsieren und über das eigene Leben nachdenken wollen.

„Und täglich grüßt das Murmeltier“, wer sich mit der amerikanischen Filmkomödie aus dem Jahr 1983 schon auskennt, dem wird die Grundidee des Buches schnell klar. Aber dennoch ist es spannend gewesen, wie Lauren Oliver mit dieser Idee spielt.

Auch wenn sich viele Mädchen am Anfang des Buches wohl eher nicht mit der Protagonistin und ihren Freundinnen anfreunden können, ist es für mich ein tierischer Spaß gewesen, den frechen Mädchen bei ihren rücksichtslosen Aktionen zuzuschauen. Trotzdem ist der Anfang des Buches etwas verwirrend, doch nach einer guten Wendung im Mitte des Buches führt es zu einem tollen Schluss.

Lauren Oliver ist mit dem Buch „Wenn du stirbst, zieht ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie!“ ein sehr gutes Debüt gelungen. Gerade für Jugendliche ist es ein sehr schönes Buch, da es sich mit den wichtigsten Themen in diesem Alter beschäftigt.

Werke von Lauren Oliver:

  • Wenn du stirbst, zieht ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie – Carlsen Verlag 2010
  • Delirium – Carlsen Verlag 2011
  • Liesl and Po – 2011
  • The Spindlers -2012
  • Pandemonium -Carlsen Verlag 2012
  • Reqiuem – Carlsen Verlag 2013
  • Panic, Wer Angst hat ist raus – Carlsen Verlag 2014
  • Rooms – 2014
  • Vanishing Grils – 2015

Kommentar:

Lauren Oliver hat an der Universität Chicago Literatur und Philosophie studiert. Es wundert mich also nicht, dass Sie gerne über den Tod geschrieben hat. Es ist ja doch irgendwo eine philosophische Frage, was nach dem Tod passiert. Für ihr Debüt wurde Oliver 2011 für den deutschen Jugendbuchpreis nominiert.

 

Ab sofort findet ihr mich auch auf Facebook – Folgt mir jetzt und verpasst nie wieder einen Beitrag von mir – Einfach HIER klicken und los geht’s!

Advertisements

3 Kommentare

  1. Hallöchen,

    Ich danke dir für deinen Besuch auf meiner Seite und ich habe gleich mal bei dir geschaut. Dieses Buch habe ich auch und es interessiert mich sehr. Deine Rezension finde ich sehr gut geschrieben und ich werde sicher das ein oder andere Mal vorbei schauen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s